Meine
Leistungen

Was ist der Unterschied zwischen
einer Heilmassage & einer Gewerblichen Massage?

Der Heilmasseur ist berechtigt Massagen zu Heilzwecken am kranken Menschen durchzuführen. Dies erfolgt ausschließlich auf ärztliche Verordnung. Für jedes Krankheitsbild kann eine andere Massagetechnik notwendig sein. Ausgebildet in unterschiedlichsten Techniken passt der Heilmasseur die Massage entsprechend dem Krankheitsbild an.

Die genaue Behandlung bzw. Form der Massagetechnik wird beim Ersttermin, nach einer ausführlichen Anamnese sowie Befundung der jeweiligen Körperstelle(n), zwischen Patienten und Heilmasseur genau besprochen sowie ein gemeinsames Ziel festgelegt. Somit wird gewährleistet, dass der Patient und der Therapeut das gleiche Therapieziel verfolgen.

Es ist mir ein großes Anliegen Ihnen die bestmögliche Therapie anzubieten. Ich arbeite ausschließlich mit den neuesten Massagetherapeutischen Techniken. Darüber berate ich Sie gerne bei Ihrem Ersttermin, sowie telefonisch oder per Mail.

Mit der ärztlichen Zuweisung für Heilmassagen, wird Ihnen durch die zuständige Pflicht-/ oder Zusatzversicherung ein Teil der Behandlungskosten rückvergütet.

Bei der gewerblichen Massage können Sie die Massagetechnik selber wählen, da hierfür keine ärztliche Verordnung erforderlich ist.
Die Gewerbliche Massage wird zur Lockerung der Muskulatur, lösen von Verklebungen im Bindegewebe sowie der Muskulatur aber auch zur Entspannung angewandt.
Sie trägt bei, zur Verbesserung des eigenen Körpergefühls, Stärkung des Immunsystems, u.v.m.

„Zeit, die wir uns nehmen, ist Zeit, die uns etwas gibt.“

Es sind alle Massagetechniken (ausgenommen Heilmassage) ohne ärztliche Verordnung buchbar.
Auch hier berate ich Sie gerne bei Fragen zu den einzelnen Massagetechniken.

Klassische Massage

Die klassische Massage ist wahrscheinlich die älteste Heilkunst der Erde und gilt als Urform der Behandlung verschiedenster Erkrankungen. Die Klassische Massage ist eine manuelle Behandlungstechnik, die vor allem ihre Wirkung über mechanische Reize (Druck, Schub, Zug, Reibung) auf Haut, Gewebe, sowie Muskulatur ausübt. Sie erstreckt sich jedoch auch auf den gesamten Organismus sowie auf die Psyche. Diese Form der Massage kommt in Bereichen wie in der Medizin, bei Beschwerden und Erkrankungen im Bereich des Bewegungsapparates, bei Behandlung von Schmerzen organbedingter Krankheitsbilder, Stressabbau, Verbesserung des Körpergefühls u.v.m. vor. Auch im Bereich SPORT zur Behandlung von sportspezifischen Belastungssyndromen, Beeinflussung des Muskeltonus aber auch zur direkten Betreuung im Bereich von Profi-/ Hobbysportler, ist die Massage ein wichtiger Faktor. Im Bereich WELLNESS zählt die Klassische Massage zur meist angewandtesten Form der Behandlung. Zur Förderung des allgemeinen Wohlbefinden, zum Stressabbau, zur Prävention (Vorbeugung) sowie für ein besseren Körpergefühl.

Indikationen

  • Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises
  • Arthrosen
  • Statisch/ funktionell bedingte Muskelüberlastungen
  • Zustandsbilder nach Operationen am Bewegungsapparat, posttraumatische Zustandsbilder
  • Narbige Strukturveränderungen
  • Chronische Atemfehlfunktionen
  • Arterielle Hypertonie
  • Psychovegetative Syndrome
  • Schlaffe Lähmungen
  • Verspannte und schmerzhafte Muskulatur
  • Schulter-/ Nackenschmerzen
  • Allgemeine Rückenschmerzen
  • Gelenksschmerzen
  • Nach Bandscheibenprobleme (Discus Prolaps oder Protrusion)
  • Schmerzen des Ischiasnerv durch Kompression

Kontraindikationen

  • Akute fieberhafte Allgemeinerkrankungen
  • Akute Entzündungen innerer Organe
  • Fortgeschrittene Herzinsuffizienz
  • Thrombosen (akute Phlebothrombose)
  • Lymphangitis
  • Impfungen (die ersten 3 Tage nach Impfung)
  • Tumore
  • Schwangerschaft (1.- 3. Monat sowie 7. – 9. Monat)
  • Frische Traumen
  • Myositis Ossificans (Verknöcherung der Muskulatur)
  • Arterielle Durchblutungsstörungen

Wobei kann ich
Ihnen helfen?

  • bei Rückenschmerzen wie Hexenschuss, Ischias
    Beschwerden
  • bei Schulter-/ Nackenschmerzen
  • bei muskulären Verspannungen
  • nach Bandscheibenvorfall
  • bei rheumatischen Erkrankungen wie Gelenksbeschwerden z. B. Arthrose
  • nach Operationen nach Trauma z.B. Knochenbrüchen, Bänderriss etc.
  • nach Zahn- & Kieferbehandlungen
  • nach Schlaganfällen
  • nach Tumorerkrankungen und erfolgter allgemeiner medizinischer Behandlung wie z.B. Brustkrebs, Gebärmutterhalskrebs, Prostatakrebs bei Chronischen Erkrankungen bzw. Autoimmunerkrankung
  • bei Schlafproblemen
  • bei Migräne oder Kopfschmerzen
  • bei Magen-Darm-Beschwerden
  • bei Immunschwäche
  • bei Menstruationsbeschwerden
  • bei Herzrhythmusstörungen
  • bei Bluthochdruck

Wobei kann ich
Ihnen helfen?

  • bei Rückenschmerzen wie Hexenschuss, Ischias
    Beschwerden
  • bei Schulter-/ Nackenschmerzen
  • bei muskulären Verspannungen
  • nach Bandscheibenvorfall
  • bei rheumatischen Erkrankungen wie Gelenksbeschwerden z. B. Arthrose
  • nach Operationen nach Trauma z.B. Knochenbrüchen, Bänderriss etc.
  • nach Zahn- & Kieferbehandlungen
  • nach Schlaganfällen
  • nach Tumorerkrankungen und erfolgter allgemeiner medizinischer Behandlung wie z.B. Brustkrebs, Gebärmutterhalskrebs, Prostatakrebs bei Chronischen Erkrankungen bzw. Autoimmunerkrankung
  • bei Schlafproblemen
  • bei Migräne oder Kopfschmerzen
  • bei Magen-Darm-Beschwerden
  • bei Immunschwäche
  • bei Menstruationsbeschwerden
  • bei Herzrhythmusstörungen
  • bei Bluthochdruck

Wärme-/Moorbehandlung

Die Wärmebehandlung mit natürlichem Moor (Torferde) findet im Rahmen der Massagebehandlung oder als eigenständige Therapie statt. Diese Form der Wärmetherapie kommt bei unterschiedlichen Krankheitsbildern wie, Osteoporose, Rheuma, Nervenentzündungen, Arthrose, nach orthopädischen Operationen, Menstruationsbeschwerden, Gicht, nach Verletzungen und Unfall -Folgeerscheinungen zum Einsatz. Auch zur Entspannung hypertoner Muskulatur, bei Muskelkater, bei Verspannungen und Schmerzen des Bewegungsapparates,  kommt diese Form häufig zur Anwendung.

Die humusierte Erde enthält spezifische Wirkstoffe (u.a. Tenside und Huminsäuren) und durchdringt teilweise die Haut und wirkt entzündungshemmend, antiviral und adstringierend (zusammenziehend, porenverfeinernd).

In meiner Praxis werden ausschließlich Heißpackungen verwendet, diese Fertigpackungen enthalten zimmerwarmes, naturbelassenes Moor, welches mit Wärmeträger (ca. 60°C) aufgelegt wird. Des weiteren wird der zu behandelnde Bereich mit einem Leintuch und einer Wolldecke vor Wärmeverlust geschützt.

Manuelle Lymphdrainage

Manuelle Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage ist eine Therapieform mit der das Lymphgefäßsystem im ganzen Körper unterstützt und angeregt wird. Die Anwendung der manuellen Lymphdrainage beruht auf ihrer mehrfachen Wirkung. Wie zum Beispiel:

  • Entödematisierung – durch Anregung der Lymphgefäßmotorik
  • beruhigend – im Sinne einer vegetativen Umstimmung durch Senkung des Sympathikotonus
  • schmerzlindernd
  • entspannend
  • normalisierend auf den Tonus der glatten Muskulatur
  • anregend auf Mobilität des Darms und  Motorik der Lymphgefäße
  • stärkt die immunologische Abwehr

 

Man unterscheidet:

  • die Therapeutische Lymphdrainage im medizinischen Bereich von der
  • präventiven Lymphdrainage für Wohlbefinden und Gesundheitsvorsorge 

Indikationen

  • Umfangreiche Lymphödeme der Extremitäten (primär oder sekundär)
  • Ödemreduzierung nach Mammakarzinom (Brustkrebs)
  • Ödemreduzierung nach Gebärmutterhalskrebs (Wertheim OP)
  • Ödemreduzierung nach Prostatakarzinom (Prostatektomie)
  • nach traumatische Schädigungen nach Verletzungen wie Prellungen, Zerrungen, Verrenkungen sowie bei Knochenbrüchen.
  • Sudecksche Dystrophie  oder wie heute genannt CRPS – Complex Regional Pain Syndrom), es handelt sich hierbei um Schmerzen im Bereich von Wunden. Es können dabei aber auch Körperwahrnehmung, Beweglichkeit und andere Körperfunktionen gestört sein.
  • Narbenbehandlung
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Weichteilrheumatismus
  • Zahnheilkunde
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Akne
  • Obstipationsbehandlung (bei Störungen der Darmentleerung)
  • Entmüdungsbehandlung
  • Stärkung des Immunsystems
  • Cellulitebehandlung (Verbesserung des Hautbildes)

Kontraindikationen

  • Malignes Tumorgeschehen
  • Alle akuten und infektiösen Infekte
  • Hauterkrankungen
  • Tuberkulose
  • Dekompensierte Herzinsuffizienz Stadien III und IV nach NYHA (New York Heart Association) 
  • Akute venöse Thrombosen der Bein und Beckenvenen
  • Hyperthyereose (Überfunktion der Schilddrüse)
  • Carotis Sinus Syndrom
  • PAVK (Periphere arterielle Verschlusskrankheit)

Kinesio-Taping

Kinesio-Taping hat die Aufgabe der Stabilisierung bei Verletzungen oder Entzündungen von Muskeln, Bändern oder Gelenken, ohne die Beweglichkeit einzuschränken. Es werden dabei gezielt die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert und unterstützt. Auch bei Störungen des Lymphabflusses ist das Kinesio-Tape eine tolle Unterstützung und Begleiter im Alttag.

Manipulativmassage

Manipulativ-
massage

Die Manipulativmassage ist eine „mobilisierende Weichteiltechnik“ für Gelenke und Wirbelsäule. Der Name stammt von Dr. Terrier (Schweizer Arzt 1918-1992) und leitet sich aus dem Französischen „manoeuvre = manövrieren (ausführen) ab. Bei dieser Technik werden mechanische Reize an Sinnesorganen des Stütz- und Bewegungsapparates

erteilt und basiert so auf einer neurophysiologischen Grundlage. Die Manipulativmassage aktiviert die Propriozeptoren und hemmt die segmentale Nozizeption.

Wirkungsweise der Manipulativmassage

  • gezielte Dehnung von funktionell gestörten Weichteilstrukturen
  • reflektorische Entspannung der Muskulatur
  • örtliche und reflektorische Hyperämie (Mehrdurchblutung) im Behandlungsgebiet
  • Wiederherstellung der gestörten Sensomotorik
  • Schmerzunterdrückung durch Stimulation der Propriozeptoren
  • Anregung der Neubildung von Kollagenen Längsfasern nach Verletzung bindegewebiger Strukturen

Vorteile der Manipulativmassage

  • rhythmische Mobilisation mit exakt dosierter Tiefenmassage und Dehnung aller arthro-neuro-muskulären Strukturen
  • normalisierung des Muskeltonus
  • verbesserung der Beweglichkeit
  • schmerzlindernd
  • verbesserung des Bindegewebes sowie der Gewebstrophik
  • bewegungsmuster werden durch die rhythmische Mobilisation positiv beeinflusst

Bindegewebsmassage

Die Bindegewebsmassage ist eine spezielle Form der Reflexzonenmassage. Man geht davon aus, dass bei Erkrankungen der inneren Organe und des Bewegungsapparates eine Dysbalance der Spannungen und Störung des Stoffwechsels der Subcutis entstehen. Bei dieser Technik werden sämtliche Gewebsabschnitte mit veränderter Spannung, sowie Verklebungen behandelt und somit ein Spannungsausgleich hergestellt.

Diese Technik kommt zur Anwendung bei Erkrankungen des:

  • Bewegungsapparates – wie Arthrosen, Achillodynie, Epikondylitis, Polyarthritis, Spondylitis, Lumbago, Epikondylitis, Bewegungseinschränkung der Wirbelsäule etc.
  • bei neurologischen Erkrankungen – wie Zerebrale Lähmungen, Querschnittlähmung, Kopfschmerzen, Migräne
  • Herz- und Gefäßerkrankungen – KHK (Koronare Herzkrankheit) Herzinfarkt (vorbeugend und zur Nachbehandlung), CVI (chronisch venöse Insuffizienz)
  • Erkrankungen der inneren Organe – Darm, Leber/ Galle, Lunge (COPD – Chronisch obstruktive Lungenerkrankung) Magen, Niere/Blase, Menstruationsstörungen bzw. -beschwerden.
  • Vegetative Dystonien (allgemeiner Stress)
  • CRPS – komplexes regionales Schmerzsyndrom
  • Schlafstörungen

Akupunktmassage

Akupunkt-
massage

Die Akupunktmassage nach Penzl ist eine der ältesten europäischen Meridiantherapien mit Wurzeln in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und der klassischen Akupunkturlehre.

Die Behandlung erfolgt „ohne Nadeln“, es wird der Körper über ein übergeordnetes System, die sogenannten „Meridiane“, mittels Akupunkturstäbchen abgefahren. Dadurch wird die körpereigene Energie angeregt und Störungen im Energiefluss positiv beeinflusst.

Fußreflexzonenmassage

Bei der Fußreflexzonenmassage handelt es sich um ein manualtherapeutisches Verfahren (Umstimmungs-/ Ordnungsbehandlung) welche an den Füßen durchgeführt wird. Bei dieser Form der Massage wird versucht, die körpereigene Selbstheilung anzuregen. Die Fußreflexmassage ist zugleich eine wohltuende Entspannungsmassage um den täglichen Herausforderungen für eine Zeit zu entfliehen.

Segmentmassage

Segmentmassage

Bei der Segmentmassage handelt es sich um eine Therapieform bei man sich die Wechselwirkung zwischen den Körperschichten und den inneren Organen über vegetative Abläufe zu Nutze macht.

Bei Erkrankungen von Organen kommt es in den meisten Fällen zu Veränderungen in den Körperschichten wie Haut und Bindegewebe. Dies geschieht über vegetative Reflexe. In diesem Fall kommt die Segmentmassage zur Anwendung und bewirkt u.a. eine anhaltende Hyperämie (Mehrdurchblutung), Beseitigung von Verspannungen im Gewebe, Normalisierung und Anregung der Funktionen von Gewebe und Organen, Anregung der Darmperestaltik u.v.m

Schenken Sie Gesundheit
und Entspannung

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Nehmen Sie
Kontakt auf

Tel.: 0660 16 69 008
E-Mail: massage.bisenberger@gmx.at

Gusentalstraße 11/9
4222 St. Georgen and der Gusen

Praxiszeiten

Montag bis Freitag
Termine nach telefonischer Vereinbarung
oder über den Online-Buchungskalender